photo 1446238572_Socialmedia_icons-RSS_zps6zkc4ltr.png

Gillette Venus & Olaz Rasierer

In den letzten Tagen hatte ich ausgiebig Zeit den neuen Venus & Olaz Rasierer zu testen. Ich muss ja gestehen das ich am liebsten die Rasierer für Männer benutze. Die sind mit ihren kleineren Rasierköpfen einfach etwas flexibler in der Anwendung und meistens auch noch günstiger. Mal schauen wie sich der neue Gillette Venus & Olaz Rasierer schlägt, versprochen wird ja wieder viel.
Der Venus & Olaz Rasierer vereint die 5-Klingen-Technologie von Venus Embrace mit dem Fachwissen zur Hautpflege von Olaz in einem 2-in-1 Produkt. So sorgt der Venus & Olaz Rasierer für eine gründliche und schonende Rasur und hilft gleichzeitig dank der mit Olaz-Pflegestoffen angereicherten Rasiergelkissen, die wertvollen Feuchtigkeitsdepots der Haut zu bewahren (Quelle: for-me-online).
Der Venus & Olaz ist ab Februar 2013 im Handel erhältlich. Die UVP ist mit 12,99 Euro angegeben und dafür bekommt man den Rasierer, eine einzeln verpackte Klinge und eine Halterung mit Saugnapf. Neue Klingen kosten in der 3er-Packung ca. 16,99 €.
 
Das besondere an dem neuen Rasierer sollen die Olaz-Inhaltsstoffe im Rasiergelkissen sein, diese sollen helfen, die Feuchtigkeit in der Haut zu halten. Das sagt der Hersteller über einen Teil der Inhaltsstoffe:
• Der Feuchtigkeitslieferant Glycerin
• Kokum Butter – eine pflanzliche Butter für weiche und geschmeidige Haut
• Gloss für glänzend schöne Beine
• Petrolatum – hält die Feuchtigkeit in der Haut
Die Rasiergelkissen werden angefeuchtet und schon ist der Rasierer einsatzbereit – ohne Duschgel oder Rasierschaum.

Mein Fazit: Der Rasierer gefällt mir ganz gut, ich habe kein Rasierschaum/Duschgel verwenden müssen. Das Rasiergelkisssen hat beim rasieren eine gelartige Creme auf meiner Haut hinterlassen und macht einen zusätzlichen Gebrauch von Rasierschaum/Duschgel wirklich überflüssig - für die Beinrasur wirklich sehr praktisch und spart Zeit. Die 5-Klingen-Technologie ist sehr komfortabel, rasiert sehr gründlich und sanft. Meine Beine haben sich nach der Rasur schön weich und geschmeidig angefühlt. Für andere Körperstellen finde ich den Rasierkopf etwas zu groß und unflexibel. Der Preis für die neuen Klingen hat mich auch etwas erschrocken, 16,99 Euro ist mir einfach viel zu teuer für drei Klingen. Über die Haltbarkeit der Klinge kann ich euch derzeit leider noch nichts berichten - ihr erfahrt das Langzeitergebnis natürlich hier.
Für die Beine ein wirklich guter Rasierer, etwas teuer aber gut. Ich persönlich werde aber bei den Herrenrasieren bleiben.

Welche Erfahrungen habt ihr mit dem neuen Venus & Olaz Rasierer gemacht?

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen