photo 1446238572_Socialmedia_icons-RSS_zps6zkc4ltr.png

Bye, bye Haare - Hallo Lumea: Meine dritte Anwendung

Am Wochenende haben Lumea und ich meinen kleinen Härchen wieder den Kampf angesagt. Mittlerweile kennt ihr ja die Prozedur - Akku laden und rasieren. Nicht vergessen - die Haut nicht eincremen und kein Deo verwenden. Für mich ist das Blitzen am Abend deshalb am besten.
 
Bildquelle: Markenjury
Die dritte Anwendung mit Lumea war ein Klacks, mittlerweile komme ich ohne große Probleme an alle Stellen ran. Unterschenkel, Achseln und die Bikinizone waren nach ca. 15 Minuten fertig geblitzt. Übung macht auch hier den Meister.

Gestern kam dann auch endlich die Antwort von Philips zu meiner Frage bzgl. der Muskelschmerzen am Knie nach meiner Anwendung.
"Der Muskelkater selbst kann nicht vom Lumea kommen. Vielleicht ist bei der Nutzung eine Haltung eingenommen worden, die der Körper nicht gewohnt war. Das würde den Muskelkater erklären".
Ich bin in der Tat kein Hochleistungssportler aber vom meiner Haltung beim Blitzen kommen diese Muskelschmerzen definitiv nicht. Keine befriedigende Antwort wie ich finde! Ich lass jetzt einfach mein Knie aus und prompt sind auch die Schmerzen weg.

Hat sich etwas nach der zweiten Anwendung verändert? 

Meine Haare wachsen noch und sind im Bereich der Bikinizone auch weiterhin ziemlich unbeeindruckt von den Lichtimpulsen. Sie wachsen zwar gefühlt langsamer, aber sie wachsen. Ich muss zugeben Geduld ist nicht meine Stärke! An den Achseln leider das gleiche Ergebnis.
Den meisten Fortschritt kann ich an den Unterschenkeln entdecken. Die kleinen Härchen wachsen auch hier gefühlt deutlich langsamer und tatsächlich wachsen weniger Haare. Während der blitzfreien zwei Wochen habe ich mich an den Unterschenkeln nicht rasiert und hatte wirklich nur ein paar vereinzelte Stoppeln - unglaublich! Sonst sieht man doch nach zwei Wochen nicht rasieren aus wie ein Bär?! Es wäre ein Traum, wenn das so weitergeht.

Jetzt heißt es erst mal wieder zwei Wochen warten und Haare beobachten, ich bin gespannt.

Alle meine Testberichte zu Lumea findet ihr hier: Langzeittest Philips Lumea Precision Plus


FORTSETZUNG FOLGT...

1 Kommentar:

  1. Das klingt ja interessant und dass man nicht sofort eine Traumergebnis erwarten kann ist ja (leider) klar. Ich gehe im Sommer regelmäßig zum Sugaring, dadurch wachsen auch weniger Haare nach. Aber für länger denke ich schon darüber nach mir so ein Gerät anzuschaffen. Bei der Kosmetiker ist die Laserbehandlung ja doch sehr teuer.

    AntwortenLöschen