Travel Diary | Frankreich und die besten Croissants der Welt

Man braucht eigentlich nur wenig, um viel zu empfinden. Wunderbare Gesellschaft, ein schöner Ort, gutes Essen und endlich Ruhe. Lange Spaziergänge an endlos weiten Sandstränden. Kochen. Gemeinsam Essen. Lesen. Schlafen. Nein, es ist nichts wirklich Spektakuläres, nichts Noch-nie-Dagewesenes, was man hier in Saint Georges de la Rivière erlebt. Ein kleines französisches Dorf an der Atlantikküste. Eingebettet in eine zauberhafte Kulisse, zeigt sich uns die Normandie von ihrer schönsten Seite. Das milde Klima und die üppigen Palmen am Straßenrand haben wir dem Golfstrom zu verdanken. Nichts hören. Nichts brauchen. Nichts müssen. Hier dreht sich die Zeit langsamer. Fern ab von all dem Trubel da draußen, lebt man hier die Alternative. Und das der Internetempfang die meiste Zeit pausiert und wir deshalb nur sporadisch zu erreichen sind: So what?! Und plötzlich ist er da, dieser Slow-Moment. Zeit für Zeit, es fühlt sich gerade nichts auf der Welt besser an.


Frankreich hat mich verzaubert. Mit viel Gemütlichkeit und Flair, wurde ich in den Bann gezogen. Die kleinen Bäckereien in den schmalen Gässchen. Der Duft von frischen Croissants steigt mir in die Nase. Ich bin süchtig. Diese süßen Sünden machen mich Wahnsinng. Es sind die Weltbesten. Auch das bunte Treiben auf dem Wochenmarkt der kleinen Altstadt, hat eine unvergessliche Ausstrahlung. All die vielen kleinen Marktstände, mit ihren kulinarischen Leckereien. Es muss unbedingt alles probiert werden. Und es gibt nichts, was nicht schmeckt. Man sollte es einfach erleben, um das Frankreich-Gefühl im ganzen Körper zu spüren. Ein bisschen verweilen wir hier noch und genießen die kleinen und großen Auszeit-Momente. Unser nächstes Etappenziel: Paris, Croissants und frischen Kaffee unter dem Eifelturm.

Liebe Grüße und euch ein schönes Wochenende,
Katja


Blogger Tricks

Alles bleibt anders | brandnooz Box Januar 2015

Neues Jahr, alte Gewohnheiten. Eigentlich wollte ich sie abbestellen, diese grüne Box. Aber ich komme einfach noch nicht von ihr los, ich liebe Überraschungen. Ja, auch diese monatliche Überraschungsbox - samt Zuckerdröhnung. Und ich kann mich einfach auf sie verlassen, sie enttäuscht mich diesbezüglich außerordentlich selten. Der zuckersüße Inhalt wird einfach wieder fleißig an meine Naschkatzen daheim verteilt. Alles bleibt anders?! Mit dem Motto der ersten Box in diesem Jahr kann ich nicht viel anfangen. Anders ist nur, dass die Beilage mit allen Produktinfos fehlt. Sie lässt sich jetzt digital abrufen. Finde ich sehr schade und echt umständlich. Ich habe gerne in dem kleinen Flyer geblättert. Mit einem Augenzwinkern und ein Blick auf den Inhalt, bleibt vielleicht doch vieles gleich bei brandnooz. Macht nichts. Ich habe gehört: Konstanten im Alltag sind gut.

Haribo Waldgeister | 200 g | 0,99 €
Krüger Tea Latte | 8 Portionen | 2,59 €
Alpro Kokosnussdrink | 1 Liter | 2,69 €
Berentzen Apple Bourbon | 0,7 Liter | 9,49 €
Dreh und Trink Zitrone-Limette | 200 ml | 0,59 €
funny-frisch Double Erdnuss Flippies | 200 g | 1,99 €
Weight Watchers Schoko-Nuss-Creme | 300 g | 2,19 €
Maggi Kochgenuss Pur Bratensauce | 2 x 25 g | 1,29 €


Vielleicht hätten es nicht gleich drei Packungen Krüger Tea Latte sein müssen. Der ist nämlich absolut nicht mein Fall, schmeckt sehr künstlich und viel zu süß. Dafür haben die kleinen Waldgeister von Haribo echtes Suchtpotenzial. Waldmeister- und Himbeergeschmack, erinnern mich an eine große Schüssel mit Wackelpudding. So Lecker. Bei dem Anblick der gelben Plastikflasche von Dreh und Trink allerdings, schüttelt es mich. Hier sollte sich ganz schnell ein erfahrener Verpackungsdesigner austoben. Aber so, einfach nur abschreckend. Ich mag dieses mysteriöse Getränk nicht probieren, ganz sicher nicht. Leider habe ich auch noch keinen freiwilligen Abnehmer gefunden. Sollte tatsächlich jemand Interesse haben: Bitte einfach melden. Auf die Schoko-Nuss-Creme von Weight Watchers sind wir sehr gespannt. Sie bekommt eine faire Chance, aber ob sie das Original schlagen kann? Die Erdnuss Flippies, die Bratensauce und auch der Kokosnussdrink wird irgendwie verwurschtelt. Ich bin neugierig was uns beim nächsten Mal erwartet.

Liebe Grüße,
Katja

Garnier Hair-Tutorial-Dreh | Behind the scenes

Hallo, Lampenfieber! Ich vor der Kamera, absolutes Neuland. Da hilft wohl nur eins: Ein kleines Glas Hugo muss her. Und los geht's. Düsseldorf im November letzten Jahres. Ein Wochenende, 10 Blogger und jede Menge Technik. Der Garnier Hair-Tutorial-Dreh für die I Love My Hair Kampagne steht auf dem Plan. Ich bin absolut platt, es ist unglaublich wie viele Menschen und wie viel Arbeit hinter einem derart kurzen Spot stecken. Ein professionelles Kamerateam, Visagisten, Fotografen, Catering und natürlich die lieben Mädels von Leotainment. Ja, das riesen Set und die vielen umherwuselnden Menschen schüchtern mich schon etwas ein. Da hilft das dritte Glas Hugo leider auch nichts mehr. Vielleicht können die wundervollen Cupcakes aushelfen oder die vielen Süßigkeiten, die so liebevoll in der gesamten Location verteilt sind. Uns fehlt es an nichts. Danke an das gesamte Team, für so viel Herzlichkeit und Professionalität.

Aber bevor es für mich so richtig losgeht, heißt es: Aufhübschen, ab in die Maske. Währenddessen wird bereits das erste Tutorial an diesem Sonntagvormittag in einem bezaubernden Schlafzimmer abgedreht. Die Location ist der Hammer, da schlägt jedes Bloggerherz höher. Ein Loft, mitten in Düsseldorf, bezaubernde Deko und einfach perfekt aufeinander abgestimmte Möbel. Hier lässt es sich aushalten. So langsam wird es ernst, noch ein kurzes Briefing und dann sitze ich auch schon am Set. Im Hintergrund flackert der wunderschöne Kamin, vor mir aufgereiht alle Produkte die ich für meinen Dreh brauche und ein letztes stilles Durchatmen. Es kehrt Ruhe ein, in der vorher so kribbeligen Location. Und plötzlich heißt es: Action.


Und da ist es. Endlich fertig. Ganz gespannt habe ich auf diesen Moment und das Ergebnis gewartet. Der Aufwand hat sich gelohnt. Und ein klein bisschen Stolz bin ich schon auf mein Garnier Hair-Tutorial. Seid ihr neugierig auf die Videos der anderen Mädels? Dann schaut doch mal auf dem YouTube Channel von Garnier Deutschland vorbei. Die sind alle ziemlich gut geworden, habt viel Spaß beim Anschauen und Ausprobieren.




Lasst es euch gut gehen.
Katja

Hello 2015, zum Teufel mit den guten Vorsätzen

Da ist es, das neue Jahr. Vollgestopft mit guten Vorsätzen: mehr Sport, gesünder Essen, weniger Stress. Neues Jahr, neues Ich? Alles quatsch! All die vielen Dinge die man sich für das neue Jahr vornimmt und schon nach wenigen Tagen merkt, doofe Vorsätze. Bringt nichts, stresst nur. Willst du dein Selbst optimieren, mach es sofort. Was hält dich auf? So ein Jahreswechsel mit Raketen und Wunderkerzen ist jedenfalls für mich kein bedeutender Anstoß. Um dem ganzen noch etwas Nachdruck zu verleihen, verführe ich euch einfach mit ein paar kleinen Schweinereien. Schoko-Schweinereien.
Nieten, Silberschnallen und schwarz lackierte Leder-Optik. Eine Diva Clutch. Ich bin leicht irritiert. Rock Chic-Look, Korsagen und Goldstaub? Tatsächlich! Jetzt drehen sie durch. Neben HELLO kommt jetzt Diva und Rock Chic. Mit dem außergewöhnlich verpackten Sortiment überrascht mich Lindt total. Das Saubermann-Image der bekannten Maîtres Chocolatiers in meinem Kopf bröckelt. Und das ist grandios. 
Diva, eine mit Goldstaub verfeinerte Trüffelvariation in vier Geschmacksrichtungen. Gold-glitzernde Pralinen verpackt in einer weißen Pralinenschachtel, im Look einer Clutch. Rock Chic, ein außergewöhnlich verpacktes Pralinen Sortiment in Form einer Korsage mit Nieten und Silberschnallen in schwarz lackierter Lederoptik. Feurige Chili Mousse Pralinen, eine aromatische Kombination aus Whisky-Trüffel, Kaffee-Crème und knusprigen Choco Krokant Pralinés geben hier den Ton an. Einfach mal ganz anders und sticht deutlich aus dem, sonst so wohlerzogenem, Sortiment heraus. Großartig. Es ist mir zwar ein Rätsel, wem ich so eine gefüllte Korsage schenke. Egal, ich finde sie super, und schenk sie mir halt selber. Das Beste: Sie schmecken tatsächlich alle mega lecker.

Ich pfeif auf die guten Vorsätze und lass es mir schmecken, Jawohl. Und wenn ihr doch noch schnell ein paar Vorsätze braucht, versucht es mit: Füße hoch, mehr shoppen, mehr Schokolade und immer schön freundlich die fleißigen Walker im Park grüßen.

 

Mein Dank geht an Lindt, die mir die Pralinen zur Verfügung gestellt haben.

Das Beste kommt nicht mehr zum Schluss | Frohe Weihnachten

Ich liebe heißen Kakao mit Sahne, viel Sahne. Den Duft von frischen Plätzchen, die vollgestopften Bäuche nach dem Weihnachtsessen und den kleinen Weihnachtsbaum, der die Last der vielen bunten Kugeln nur mühsam tragen kann. Ich liebe es, wenn wir gemeinsam um diesen Baum sitzen und gespannt auf die vielen liebevoll verpackten Geschenke schauen. Bei uns wird gewürfelt. Eine für mich nur sehr schwer wegzudenkende Tradition, die meine Mama vor vielen Jahren ins Spiel gebracht hat. Durch diese Methode dauert es ewig bis alle Geschenke verteilt sind, aber jeder nimmt teil am Schenken. Momente die für mich so unglaublich wichtig geworden sind und unsere Weihnacht so familiär und ganz nah macht. Für mich sind es bezaubernde Momente und meine ganz persönliche Art abzuschließen, mit dem Jahr und dem Erlebten. Zur Ruhe kommen, den Kopf langsam aufräumen, Zuhause sein und das wilde Treiben draußen endlich ausblenden.

Wie selbstverständlich geht man dieser Zeit entgegen, gefühlt gibt es nichts was dies erschüttern kann. Meist merkt man erst wie verwundbar und kostbar diese Augenblicke sind, wenn sie verschwinden. Was würde ich dafür geben, um einen kleinen Moment die Augen schließen zu können. Für eine Weile die Handbremse ziehen, einfach still stehen und das Jahr in der liebgewonnenen Gemeinsamkeit beenden. Dieses Mal ist alles anders. Es hat mich überrannt und zu Boden gerissen, dieses verflixte Jahr. Bei dem Gedanken daran werde ich ganz still. Wenn ich eins gelernt habe, dann ist es Aufstehen und Loslassen. Es schwebt über mir und macht vor der Weihnachtszeit leider auch keine Halt. Damit hat sich nun auch meine letzte Konstante endgültig verabschiedet.

Und manchmal braucht es dann einen besonderen Menschen, der es schafft mit ein paar Worten das Gefühlsgleichgewicht wieder herzustellen. Plötzlich wird mir klar, es sind nicht nur die gut gepflegten Traditionen die Weihnachten so emotional und wertvoll machen. Ich freu mich auf die unendlich kostbare Zeit mit meiner Familie. Auf herrlich unperfekte Weihnachten. Egal wo, egal wie. Und ganz bestimmt kommt das Beste nun doch wieder zum Schluss.

Ihr Lieben, ich drücke euch von Herzen und wünsche euch ein entspanntes Weihnachtsfest mit unzählig wundervollen Momenten. Genießt eure kleinen, großen, alten oder auch neuen Rituale im Kreise euer Lieben. Kommt gut ins neue Jahr. Ich sag danke fürs vorbeischauen und kommentieren, wir sehen uns im nächsten Jahr.


Wohlige Weihnachten | brandnooz Box Dezember 2014

Wohlige Weihnachten. Die Bezeichnung der aktuellen Box scheint mir etwas übertrieben. Ich kann sie nicht finden, diese wohlige Weihnacht. Der Hauptanteil ist wie immer: süß. Ich seh das mal positiv, dank brandnooz entgeht mir wohl in diesem Jahr die furchtbare Einkaufsschlacht im Supermarkt. Die Weihnachtstüten für meine Lieben sind randvoll.
Em-eukal Gummidrops | 90 g | 1,85 €
Bugles 3D Nacho Cheese | 100 g | 1,59 €
Hengstenberg Genießer Rotkohl | 400 g | 1,49 € 
Lindt HELLO Strawberry Cheesecake | 100 g | 2,20
Hitschler Saure Fruchtgummi Monster | 175 g | 0,99 €
Seeberger Persische Pistazien Pfeffer und Salz | 150 g | 3,39 €
 


Nicht so pralle, oder? Was haltet ihr von dieser Weihnachtsbox?
Lasst es euch gut gehen und genießt die bevorstehenden Weihnachtstage.