Garnier Hair-Tutorial-Dreh | Behind the scenes

Hallo, Lampenfieber! Ich vor der Kamera, absolutes Neuland. Da hilft wohl nur eins: Ein kleines Glas Hugo muss her. Und los geht's. Düsseldorf im November letzten Jahres. Ein Wochenende, 10 Blogger und jede Menge Technik. Der Garnier Hair-Tutorial-Dreh für die I Love My Hair Kampagne steht auf dem Plan. Ich bin absolut platt, es ist unglaublich wie viele Menschen und wie viel Arbeit hinter einem derart kurzen Spot stecken. Ein professionelles Kamerateam, Visagisten, Fotografen, Catering und natürlich die lieben Mädels von Leotainment. Ja, das riesen Set und die vielen umherwuselnden Menschen schüchtern mich schon etwas ein. Da hilft das dritte Glas Hugo leider auch nichts mehr. Vielleicht können die wundervollen Cupcakes aushelfen oder die vielen Süßigkeiten, die so liebevoll in der gesamten Location verteilt sind. Uns fehlt es an nichts. Danke an das gesamte Team, für so viel Herzlichkeit und Professionalität.

Aber bevor es für mich so richtig losgeht, heißt es: Aufhübschen, ab in die Maske. Währenddessen wird bereits das erste Tutorial an diesem Sonntagvormittag in einem bezaubernden Schlafzimmer abgedreht. Die Location ist der Hammer, da schlägt jedes Bloggerherz höher. Ein Loft, mitten in Düsseldorf, bezaubernde Deko und einfach perfekt aufeinander abgestimmte Möbel. Hier lässt es sich aushalten. So langsam wird es ernst, noch ein kurzes Briefing und dann sitze ich auch schon am Set. Im Hintergrund flackert der wunderschöne Kamin, vor mir aufgereiht alle Produkte die ich für meinen Dreh brauche und ein letztes stilles Durchatmen. Es kehrt Ruhe ein, in der vorher so kribbeligen Location. Und plötzlich heißt es: Action.


Und da ist es. Endlich fertig. Ganz gespannt habe ich auf diesen Moment und das Ergebnis gewartet. Der Aufwand hat sich gelohnt. Und ein klein bisschen Stolz bin ich schon auf mein Garnier Hair-Tutorial. Seid ihr neugierig auf die Videos der anderen Mädels? Dann schaut doch mal auf dem YouTube Channel von Garnier Deutschland vorbei. Die sind alle ziemlich gut geworden, habt viel Spaß beim Anschauen und Ausprobieren.




Lasst es euch gut gehen.
Katja
Blogger Tricks

Hello 2015, zum Teufel mit den guten Vorsätzen

Da ist es, das neue Jahr. Vollgestopft mit guten Vorsätzen: mehr Sport, gesünder Essen, weniger Stress. Neues Jahr, neues Ich? Alles quatsch! All die vielen Dinge die man sich für das neue Jahr vornimmt und schon nach wenigen Tagen merkt, doofe Vorsätze. Bringt nichts, stresst nur. Willst du dein Selbst optimieren, mach es sofort. Was hält dich auf? So ein Jahreswechsel mit Raketen und Wunderkerzen ist jedenfalls für mich kein bedeutender Anstoß. Um dem ganzen noch etwas Nachdruck zu verleihen, verführe ich euch einfach mit ein paar kleinen Schweinereien. Schoko-Schweinereien.
Nieten, Silberschnallen und schwarz lackierte Leder-Optik. Eine Diva Clutch. Ich bin leicht irritiert. Rock Chic-Look, Korsagen und Goldstaub? Tatsächlich! Jetzt drehen sie durch. Neben HELLO kommt jetzt Diva und Rock Chic. Mit dem außergewöhnlich verpackten Sortiment überrascht mich Lindt total. Das Saubermann-Image der bekannten Maîtres Chocolatiers in meinem Kopf bröckelt. Und das ist grandios. 
Diva, eine mit Goldstaub verfeinerte Trüffelvariation in vier Geschmacksrichtungen. Gold-glitzernde Pralinen verpackt in einer weißen Pralinenschachtel, im Look einer Clutch. Rock Chic, ein außergewöhnlich verpacktes Pralinen Sortiment in Form einer Korsage mit Nieten und Silberschnallen in schwarz lackierter Lederoptik. Feurige Chili Mousse Pralinen, eine aromatische Kombination aus Whisky-Trüffel, Kaffee-Crème und knusprigen Choco Krokant Pralinés geben hier den Ton an. Einfach mal ganz anders und sticht deutlich aus dem, sonst so wohlerzogenem, Sortiment heraus. Großartig. Es ist mir zwar ein Rätsel, wem ich so eine gefüllte Korsage schenke. Egal, ich finde sie super, und schenk sie mir halt selber. Das Beste: Sie schmecken tatsächlich alle mega lecker.

Ich pfeif auf die guten Vorsätze und lass es mir schmecken, Jawohl. Und wenn ihr doch noch schnell ein paar Vorsätze braucht, versucht es mit: Füße hoch, mehr shoppen, mehr Schokolade und immer schön freundlich die fleißigen Walker im Park grüßen.

 

Mein Dank geht an Lindt, die mir die Pralinen zur Verfügung gestellt haben.

Das Beste kommt nicht mehr zum Schluss | Frohe Weihnachten

Ich liebe heißen Kakao mit Sahne, viel Sahne. Den Duft von frischen Plätzchen, die vollgestopften Bäuche nach dem Weihnachtsessen und den kleinen Weihnachtsbaum, der die Last der vielen bunten Kugeln nur mühsam tragen kann. Ich liebe es, wenn wir gemeinsam um diesen Baum sitzen und gespannt auf die vielen liebevoll verpackten Geschenke schauen. Bei uns wird gewürfelt. Eine für mich nur sehr schwer wegzudenkende Tradition, die meine Mama vor vielen Jahren ins Spiel gebracht hat. Durch diese Methode dauert es ewig bis alle Geschenke verteilt sind, aber jeder nimmt teil am Schenken. Momente die für mich so unglaublich wichtig geworden sind und unsere Weihnacht so familiär und ganz nah macht. Für mich sind es bezaubernde Momente und meine ganz persönliche Art abzuschließen, mit dem Jahr und dem Erlebten. Zur Ruhe kommen, den Kopf langsam aufräumen, Zuhause sein und das wilde Treiben draußen endlich ausblenden.

Wie selbstverständlich geht man dieser Zeit entgegen, gefühlt gibt es nichts was dies erschüttern kann. Meist merkt man erst wie verwundbar und kostbar diese Augenblicke sind, wenn sie verschwinden. Was würde ich dafür geben, um einen kleinen Moment die Augen schließen zu können. Für eine Weile die Handbremse ziehen, einfach still stehen und das Jahr in der liebgewonnenen Gemeinsamkeit beenden. Dieses Mal ist alles anders. Es hat mich überrannt und zu Boden gerissen, dieses verflixte Jahr. Bei dem Gedanken daran werde ich ganz still. Wenn ich eins gelernt habe, dann ist es Aufstehen und Loslassen. Es schwebt über mir und macht vor der Weihnachtszeit leider auch keine Halt. Damit hat sich nun auch meine letzte Konstante endgültig verabschiedet.

Und manchmal braucht es dann einen besonderen Menschen, der es schafft mit ein paar Worten das Gefühlsgleichgewicht wieder herzustellen. Plötzlich wird mir klar, es sind nicht nur die gut gepflegten Traditionen die Weihnachten so emotional und wertvoll machen. Ich freu mich auf die unendlich kostbare Zeit mit meiner Familie. Auf herrlich unperfekte Weihnachten. Egal wo, egal wie. Und ganz bestimmt kommt das Beste nun doch wieder zum Schluss.

Ihr Lieben, ich drücke euch von Herzen und wünsche euch ein entspanntes Weihnachtsfest mit unzählig wundervollen Momenten. Genießt eure kleinen, großen, alten oder auch neuen Rituale im Kreise euer Lieben. Kommt gut ins neue Jahr. Ich sag danke fürs vorbeischauen und kommentieren, wir sehen uns im nächsten Jahr.


Wohlige Weihnachten | brandnooz Box Dezember 2014

Wohlige Weihnachten. Die Bezeichnung der aktuellen Box scheint mir etwas übertrieben. Ich kann sie nicht finden, diese wohlige Weihnacht. Der Hauptanteil ist wie immer: süß. Ich seh das mal positiv, dank brandnooz entgeht mir wohl in diesem Jahr die furchtbare Einkaufsschlacht im Supermarkt. Die Weihnachtstüten für meine Lieben sind randvoll.
Em-eukal Gummidrops | 90 g | 1,85 €
Bugles 3D Nacho Cheese | 100 g | 1,59 €
Hengstenberg Genießer Rotkohl | 400 g | 1,49 € 
Lindt HELLO Strawberry Cheesecake | 100 g | 2,20
Hitschler Saure Fruchtgummi Monster | 175 g | 0,99 €
Seeberger Persische Pistazien Pfeffer und Salz | 150 g | 3,39 €
 


Nicht so pralle, oder? Was haltet ihr von dieser Weihnachtsbox?
Lasst es euch gut gehen und genießt die bevorstehenden Weihnachtstage.

Novembernovitäten | brandnooz Box November 2014

Kalorien-Nachschub. Ihr ahnt es sicher schon: Die brandnooz Box ist eingezogen. In einem neuen Kleid, sicherer und stabiler verpackt. Da kann ja nichts mehr zu Bruch gehen, so zumindest der Plan. Und da neue Kleider bekanntlich Geld kosten, wurde auch der Boxenpreis um 1 € erhöht. Hinzu kommen ab November nun auch noch Portokosten, die mit 2 € Aufpreis zu Buche schlagen. Um dem ganzen doch noch einen guten Geschmack zu verleihen, ist der garantierte Warenwert um 2 € gestiegen. Ihr habt also jetzt Ware im Wert von mindestens 16 € in der Box. Für mich absolut gerechtfertigt und kein Grund für schlechte Laune.
Sanella | 500 g | 1,69 €
Diamant Moussezauber | 2 x 40 g | 1,29 €
 Teekanne Heißer Hugo | 20 Beutel | 2,29 €
Rausch Plantagen-Schokolade | 40 g | 0,90 €

Farmer´s Snack Ananasrollen | 150 g | 3,29 €
Loacker Gran Pasticceria Tortina | 3 x 21 g | 1,79 € 
The International Collection Trüffelöl | 125 ml | 3,49 €
Oettinger Weißbier Alkoholfrei | 0,5 l | 0,39 € zzgl. Pfand
Maggi Fix Kochgenuss Pur für Spaghetti Bolognese | 2 x 25 g | 1,29 € 

Ein bisschen schlechte Laune bekomme ich allerdings bei dem Inhalt. Liegt wahrscheinlich daran, dass ich von allem irgendwie schon zu viel in meinen Vorratsschränken horte. Und noch ne Sanella, ich freu mich. Hat noch jemand von euch alle aktuellen Themenboxen bestellt? Ja! Wieviel Weihnachtsplätzchen bekommt man wohl aus 1 kg Backfett? Memo für das Wochenende: Backen, backen, backen.

Alles Liebe und einen schönen 2. Advent.

Teatime & Couch | Chai Tee von Simply Chai

Wenn Worte nichts mehr bedeuten und nur noch Taten sprechen können. Wenn die stundenlangen Meetings und To-Do-Listen nie enden wollen. Wenn du das Gefühl hast, deinen Hafen verloren zu haben, dann heißt es: Füße hochlegen. Jetzt einfach mal die Seele baumeln lassen und zur Ruhe kommen. Es ist Zeit, einen Gang runterzuschalten. Geh es doch heute einfach mal ruhiger an. Mach es dir gemütlich, lehn dich zurück und entschleunige für einen Moment deine Seele. Heute bleibt die Welt draußen. Die Gemütlichkeit zieht ein. Heißer Tee und Kuscheldecke steht jetzt auf der Tagesordnung. Lust auf Chai Tee?
Chai beschreibt die traditionelle Art, nach der in Indien Tee zubereitet wird. Schwarzer Tee, verschiedene Gewürze, etwas Honig und ein Schuss heiße Milch. So trinken sie ihr Nationalgetränk am liebsten. Seit Jahrhunderten schätzen die Inder die wohltuende Wirkung ihres Chai auf Körper und Geist. Klingt nach dem perfekte Begleiter für einen kleinen Auszeitmoment.
Probiert habe ich schon einige Gewürztees, leider komme ich aber immer zu demselben Ergebnis. Viel zu süß, künstliche Aromen und andere unaussprechliche Inhaltsstoffe, die in diesem Tee nichts zu suchen haben. Die Ernüchterung kommt da bei mir meist sehr schnell. Und diesen Eindruck teilt auch eine kleine westfälische Gewürzmanufaktur. Er schmeckte einfach nicht so wie er schmecken soll. Warum dann nicht  einfach selber machen?
Die Idee: Allen Chai-Verliebten endlich einen fairen, nachhaltigen und geschmacklich original indischen Gewürztee anzubieten. Das Ergebnis: Simply Chai. Viel Herzblut, Handarbeit und ausschließlich biologische Rohstoffe stecken in dem Gewürztee. Danke für so viel Engagement. Es lohnt sich. Er ist unglaublich lecker und schmeckt perfekt abgestimmt nach Zimt, Kardamom, Ingwer, weißen Pfeffer, Nelke und Muskat. Nur echte Gewürze. Keine künstlichen Aromen.
Der Simply Chai kommt in zwei Varianten: Classic und Vegan. Classic, mit Milchpulver und eine eher milden Gewürzkomposition. Die vegane Variante ist ohne Milchpulver, hier könnt ihr prima laktosefrei Milch oder Sojamilch verwenden. Geschmacklich ist sie aber etwas kräftiger, perfekt für alle die es würzig mögen. Achtet bei der Zubereitung unbedingt auf die Dosierung, weniger ist mehr. Empfohlen werden drei gehäufte Teelöffel auf 300 ml Milch. Für mich eindeutig zu viel, auch der Simply Chai wird bei einer Überdosis unerträglich süß. Tastet euch langsam ran. Für mich trotzdem die beste Chai-Pulver-Mischung für zu Hause. Kann diese Mischung es geschmacklich aber wirklich mit einem original indischen Chai aufnehmen? Ich weiß es nicht.

Und jetzt ab auf die Couch, mit Kuscheldecke und Chai Tee. Habt ein schönes Wochenende und genießt den 1. Advent.



Mein Dank geht an Simply Chai, die mir den Chai Tee zur Verfügung gestellt haben!